talent::profile

Kompetent digitalisieren

Die beste Hardware bringt nicht viel, wenn in der Cloud nicht kollaboriert werden kann, Pishing-E-Mails regelmäßig geöffnet werden und die Netiquette in Videokonferenzen zu wünschen übriglässt. Die Corona-Pandemie hat auch deutlich gemacht, wie wichtig digitale Kompetenzen sind.

Doch was umfassen digitale Kompetenzen überhaupt?

Sie lassen sich in fünf große Bereiche gliedern, die wiederum 21 digitale Unter-Kompetenzen umfassen:

  1. Umgang mit digitalen Inhalten und Informationen
  2. Kommunikation und Zusammenarbeit durch digitale Technologien
  3. Erstellen von digitalen Inhalten
  4. Schützen von Geräten und persönlichen Daten
  5. Bewältigen und Lösen von dabei auftretenden Herausforderungen und Problemen
digitale Kompetenzen
digitale Kompetenzen

Für Jobcenter doppelt wichtig

Für Jobcenter sind digitale Kompetenzen sogar in zweifacher Hinsicht von Bedeutung: Ihre Mitarbeiten-den müssen wichtige Digitalisierungsvorhaben umsetzen (zum Beispiel Einführung von E-Akte und Online-Antrag) und die Bürger*innen gleichzeitig zur modernen Arbeitswelt beraten können.

Mit talent::profile digitale Kompetenzen spielend erweitern

Um digitale Kompetenzen zu ermitteln und auszubauen, hat unser Kooperationspartner talent::digital das erste wissenschaftlich valide Lernspiel entwickelt. Das Besondere daran: Das Lernspiel basiert nicht auf Selbsteinschätzungen. Beurteilungsgrundlage sind tatsächlich vorhandene Fähigkeiten, die einge-setzt werden, um Aufgaben in einem Serious Game zu lösen. Die Klicks, also die Verhaltensweisen und Entscheidungen der spielenden Person, werden nachverfolgt und mit Punkten bewertet. Das Spiel ist in Episoden gegliedert, an deren Ende die Teilnehmer*innen die eigenen Fertigkeiten im zuletzt gespielten Abschnitt in den fünf digitalen Kompetenzbereichen sehen können. Die jeweils erreichten Punktzahlen werden addiert und – je nach Ergebnis und Abschneiden – werden passende Weiterbildungsvorschläge unterbreitet.

Dabei ist das Online-Angebot edukativ, das heißt, die Teilnehmenden lernen bereits während des Spiels.

Sehen Sie hier, wie Roman R. Rüdiger, der Gründer und Geschäftsführer von talent::digital, im Rahmen von public | digital ausführlich die spielerische Kompetenzfeststellung erläutert: