Prozesse ganzheitlich betrachten

Unsere Erfahrung zeigt: Jede Analyse ist nur so gut, wie das Konzept, das aus ihr hervorgeht und mit Erfolg implementiert wird. Unsere Beratung nimmt deshalb einen ganzheitlichen Blick ein. Wir unterstützen unsere Kunden von der Idee bis zur nachhaltigen Verankerung.

Das beginnt damit, ein Projekt vom Ende her zu denken und gemeinsam die notwendigen Schritte dorthin zu definieren, bevor ein Projekt beginnt. Nur so können Sie eine informierte Entscheidung für ein Projekt treffen und wissen, was Sie tun müssen, damit Sie es zum Erfolg führen.

Ganzheitliche Prozessberatung
Ganzheitliche Prozessberatung

Integrierte Betrachtung bedeutet, die Inhalte der Beratung – Strategien, aufbau- und ablauforganisatorische Veränderungen, Fachkonzepte etc. verknüpft zu denken – mit dem Prozess ihrer Entwicklung, Einführung und Umsetzung. Ob Analyse, Konzeption, Umsetzung oder Verstetigung – nur wenn Sie Führungskräfte und Beschäftigte aktiv in den Prozess einbinden und ihnen die notwendigen Kompetenzen und Instrumente an die Hand geben, gelingt eine nachhaltige Verhaltensänderung in der Organisation.

Ziele und Kernaufgaben der Organisation definieren

Eine erfolgreiche Organisation benötigt klare Ziele, auf die sie ihre Aufgaben konsequent ausrichtet. Um die Leistungsfähigkeit zu steigern, haben wir die wesentlichen Kernaufgaben im Blick. Sie sind für die Zielerreichung (Wertschöpfung) notwendig – und deshalb optimal aufzustellen und aufeinander abzustimmen. Alle anderen Aufgaben müssen darauf hinterfragt werden, welchen Beitrag sie zur Erbringung der Kernaufgaben leisten. Im Sinne eines Lean Management können so überflüssige Tätigkeiten vermieden und öffentliche Leistungen maximal wirksam und wirtschaftlich erbracht werden.

Individuelle Kundenorientierung und Gemeinwohl: Das sind die beiden Interessen, die bei der Vergabe öffentlicher Leistungen berücksichtigt werden müssen – und in Widerspruch geraten können. Einerseits ist es wichtig, den Wert der Leistungen aus Sicht derjenigen zu definieren, die sie in Anspruch nehmen: Damit rückt die Kundenorientierung in den Mittelpunkt. Andererseits dienen öffentliche Leistungen dem Gemeinwohl – und können damit im Einzelfall auch im Konflikt zum individuellen Kundeninteresse stehen. Die Ziele der Organisation zu benennen bedeutet also auch, eine klare Position zu potenziellen Zielkonflikten zu definieren. Dabei sind auch die legitimen Interessen der Beschäftigten zu beachten.